Ganesh Chaturthi

Namaskara!

Indien hat gefühlte 50 Feiertage im Jahr – heute war einer davon. Das Ganesha Festival ehrt den Elefantengott Ganesha, der für Weisheit, Erfolg und Glück steht. Ich habe so das Gefühl, dass er der Lieblingsgott der meisten Hindus ist, zumindest schmückt er hier viele der hübschen Hausaltare.
Wie es sich für einen ordentlichen Feiertag gehört, war heute keine Schule, ich musste also nicht arbeiten und der Tag begann mit 30 Minuten mehr Schlaf als sonst. Als ich zum Frühstück kam waren ein paar Jungs schon dabei die Halle zu schmücken und eines der Mädchen fädelte Blumen für eine Girlande auf. Dann passierte erst einmal nichts mehr und erst am Mittag kamen die restlichen Mädchen zu uns und alle Kinder begannen zu beten (bzw. singen, aber das ist hier das selbe). Es wurden Feuer geschwängt, viele Räucherstäbchen abgefackelt und für Mahesha, den jüngsten, war das ganze so spannend, dass er prompt einschlief. Nach der Zeremonie quetschten sich die ca. 60 Kinder in das kleine Wohnzimmer des Direktors und dürften Fernsehen schauen. Währenddessen herrschte in der Küche reger Betrieb und mich hat das ganze ein bisschen an die Weihnachtsstimmung zuhause erinnert, wenn wir alle in der Küche standen und Plätzchen gebacken haben. Plätzchen gab es dann heute zwar nicht, dafür aber eine indische Süßigkeit deren Name mir leider nicht geläufig ist aber ich würde behaupten, das es etwas wie ein süßes Pakora war, also eine gefüllte Teigtasche die dann in Öl gebacken wurde. Sehr lecker und nur zu empfehlen! Mit dem Mittag endete das Programm ohne dass ich eine einzige Ganesha Figur hier im Ashram gesehen hätte.

Es wird hart gearbeitet in der Küche

Die größten Feierlichkeiten am heutigen Tag fanden übrigens im Bundesstaat Maharashtra statt, ganz besonders in Mumbai. In einer großen Prozession wurden Ganesha Statuen dort ins Meer (bzw. einen Fluss) getragen und dort versenkt. Und auch wenn ich das Spektakel gerne gesehen hätte, bin ich froh den Tag mit den Kinder verbracht zu haben – im Hinterkopf den Gedanken, dass ich seit letzter Woche in meiner Tasche ein unglaubliches Zugticket nach Mumbai habe um dort meinen ersten Urlaub zu verbringen. Die Stadt (und ihre Kinos!) wird mich also bald kennen lernen.

Bis bald und herzlichste Grüße,
Cécile

Advertisements

3 Gedanken zu “Ganesh Chaturthi

  1. Hi Cécile. Habe ich etwas überlesen oder gibt es noch keinen Bericht über Mumbai? Danke dir für die regelmäßigen Updates – klingt alles sehr spannend. Viele Grüße und alles Gute, Peter

    1. Hey Peter!
      Ich bin grad aus Mumbai zurück gekommen, Bericht und Fotos gibt es nachher oder spätestens morgen!
      Liebe Grüße, Cécile

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s