Deenabandhu-Welt

Tage 6 bis 10 in Deenabandhu

Zurück. Nicht nur in Indien sondern auch in Deenabandhu. Mein Zuhause für ein Jahr. Seitdem ein Sehnsuchtsort, irgendwie. Auch wenn das Jahr nicht nur gut war, es war prägend und ich würde behaupten bis jetzt die wichtigste Station meines Lebens. Zurück zu sein, diesmal als Gast und nicht als Bewohner. Das jetzt andere Freiwillige hier sind, hat mich im ersten Jahr irgendwie getroffen, es waren doch meine Kinder. Davon habe ich schon lange Abstand genommen und es ist okay. Es gab vor mir Akkas (große Schwestern) und es gab sie nach mir. Wir sind alle eine von vielen und haben unsere ganz eigenen Geschichten mit den Kindern. Unsere eigenen Erlebnisse mit Indien.
Und während uns die Nachricht von Terroranschlägen in Brüssel erreicht, scheint hier die Zeit still zu stehen. Alles läuft wie immer. Deenabandhu, eine eigene kleine Welt für sich. Es ist schön zurück zu sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s